Mein kostenfreier Ratgeber

In meinem kostenlosen Ratgeber gegen Depression erhältst Du exklusive Einblicke in meine bewährte Kieser-Methode und erfährst unter anderem, wie Du Dich vor Rückschlägen Deiner Depression schützen kannst.

Depression – Therapie

Psycho-Therapie

Was tun, wenn du keinerlei Antrieb mehr verspürst, Kleinigkeiten im Job dir über den Kopf wachsen, du keinen Sinn mehr im Leben siehst, das Gefühl hast, versagt zu haben, keine Ziele erreicht zu haben? Wenn das Grau im Leben überwiegt und du nichts mehr auf die Reihe kriegst? Die einfachsten Handgriffe werden zur Qual und scheinen unüberwindbar?

Keine Angst, heutzutage ist man in so einer Situation nicht mehr alleine. Eine Depression ist eine anerkannte Erkrankung und wird von den Ärzten auch so behandelt. Man muss sich nicht schämen, sich Hilfe zu holen. Besonders Männer neigen dazu, sich als „Weichei“ zu sehen, denn ein richtiger Mann erkrankt nicht an so einer „Frauenerkrankung“ und gibt schon gar nicht zu, dass diese Krankheit ihn aus der Lebensbahn wirft.

Auch ist es schwierig, sich selbst einzugestehen, dass diese Erkrankung dein Leben bestimmt und du es nicht beeinflussen kannst.

Eine Therapie läuft in drei Schritten ab:

Fröhliche Frau mit ausgebreiteten Armen

1. Akzeptieren

Der 1. Schritt zur Heilung liegt darin, deinen Zustand zu akzeptieren. Du musst erkennen, dass du an einer Krankheit leidest und dass du etwas dagegen unternehmen musst.

In unserer heutigen Zeit ist es sehr schwierig, sein Leben so zu leben, wie man es eigentlich möchte. Man muss jederzeit funktionieren, sei es in der Familie, im Freundeskreis oder im Job. Man steckt seine eigenen Befindlichkeiten zurück, damit es anderen gut geht. Oder man entlastet ständig andere, weil die ja so überfordert und im Stress sind. Das Kind, das so viel zu lernen hat, der Partner, der so viel arbeitet und sich abends ausruhen muss und daher im Haushalt nicht mit anpacken kann. Der Freund, der an Liebeskummer leidet und Zuspruch braucht, oder auch der Kollege, der seinem Arbeitspensum hinterherhinkt und um Hilfe bittet.

Alles gut und schön, aber wo bleibst du? Wo bleibt dein eigenes Leben? Wer nimmt dir etwas ab?

Du lebst wahrscheinlich schon lange in diesem Zustand, so dass du die Überforderung gar nicht mehr wirklich wahrnimmst oder dich für alles und jeden verantwortlich fühlst. Vielleicht denkst du auch, dass es ohne dich nicht geht. Glaube mir, es geht, wenn es muss!

Akzeptiere deine Krankheit und beginne sie zu verstehen. Sie ist ein Zeichen dafür, dass in deinem Leben etwas gegen deinen Willen abläuft. Dein Körper und deine Seele zeigen dir, dass du etwas ändern musst. Nimm dies als ernstes Zeichen und beginne, dir und deinem Körper endlich einmal etwas Gutes zu tun.

 

2. Ursachen erkennen und beseitigen

Nimm dir ein bisschen Zeit und versuche die Ursachen deiner Depression zu erkennen. Meist ist das nicht besonders schwer, denn ein inneres Gefühl sagt uns sofort, was uns bedrückt und verstimmt.

Sobald du die Ursachen erkannt hast, versuche sie Schritt für Schritt zu verändern. Dies ist der wichtigste, aber auch der schwierigste Teil der Therapie. Hier setzt du dich mit den Ursachen und den damit verbundenen beklemmenden Gefühlen auseinander. Dies geht nicht von heute auf morgen, sondern benötigt Zeit. Deine Depression ist ja auch nicht plötzlich, sondern schleichend gekommen. Sollte ein Trauma wie der Tod eines dir nahestehenden Menschen die Ursache sein, so solltest du zusätzlich eine Trauerbewältigungstherapie hinzuziehen.

In unserer schnelllebigen, stressigen Zeit haben wir verlernt, unseren Körper und unsere Gefühle bewusst wahrzunehmen. Dies solltest du wieder erlernen und neu entdecken, damit du dich wieder spüren kannst.

Wie du diese Wahrnehmung Schritt-für-Schritt wieder erlernen kannst, lernst du in meinem Buch.

 

3. Lebensstil dauerhaft verändern

Psychotherapie

 

Sobald du wieder gelernt hast, auf dich und deinen Körper zu hören, dich selbst wahrzunehmen und du auch die Ursachen deiner Depression beseitigt hast, solltest du dich vor Rückschlägen schützen. Eine Depression kann immer wiederkommen, wenn neue Ursachen auftauchen oder die alten wieder aktuell werden. Daher solltest du alles Erlernte in deinem neuen Leben integrieren und dein Leben so leben, wie du es möchtest.

Stecke deine Grenzen ab und behüte sie. Arbeite an deinem Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein und das täglich.

Dann wird es dir gelingen, deine Depression zu überwinden und nie wieder an ihr zu erkranken!

 

 

 

 

 

Pixel-ID 355690061527670

Enjoy this blog? Please spread the word :)

  • Facebook
    Facebook
  • RSS
Facebook
Facebook
RSS